Hygge – der dänische Lifestyle

Hygge

Skandinavien gilt für viele Menschen als eine Art Sehnsuchtsort, den sie jedes Jahr aufs Neue im Urlaub aufsuchen. Dies hat unterschiedlichste Gründe, einer ist sicherlich das freundliche und entgegenkommende Gemüt der Menschen. Denn laut des sogenannten World Happiness Reports seien die Norweger und die Dänen die glücklichsten Menschen auf der ganzen Welt. Denn sie leben nach dem Glücksrezept mit dem Namen Hygge, worauf in dem folgenden Text genauer eingegangen wird.

 

Wie entstand dieses positive Lebensgefühl?

 

Laut des oben erwähnten Reports ist die Zufriedenheit der Skandinavier durch den Zustand der Gesellschaft zu erklären. So stimmen in der Regel die Gehälter, es existiert eine soziale Unterstützung und Absicherung, die Lebenserwartung ist zumeist hoch und die Menschen fühlen sich frei. Ein weiterer Grund sei aber auch, dass Nordeuropäer aufgrund ihrer besonderen Lebensart so glücklich sind. Immer häufiger ist von dem neuen dänischen Wohn- und Lifestyletrend Hygge zu hören. Auf Deutsch übersetzt bedeutet dies so viel wie gemütlich, angenehm oder nett. Hierbei wird sehr viel Wert darauf gelegt, das Umfeld möglichst gemütlich zu gestalten und auch kleineren Dingen eine hohe Wertschätzung entgegenzubringen. Hygge kann vieles sein:

 

 

  • selber backen
  • vor dem Kamin sitzen
  • auf der Couch einen Film anschauen
  • ein gemeinsamer Abend mit Freunden
  • ein guter Gastgeber sein
  • stricken, nähen oder häkeln
  • mit Pastellfarben auf Leinwänden malen
  • klare Strukturen schaffen

 

Ein vollgestopftes Bücherregal gehört hingegen nicht dazu. Vielmehr werden die Bücher nach Farben sortiert, um eine Struktur zu schaffen. An der Wand hängen nicht viele verschiedene Bilderrahmen, sondern eher ein großes Bild, auf dem ein beruhigendes Motiv zu sehen ist. Zudem wird vermieden über Politik zu diskutieren, Stress aufkommen zu lassen, zu frieren oder aus irgendwelchen Gründen Wut entstehen zu lassen. Grundsätzlich ist dieser Lebensstil nicht neu, aber hat jetzt mit Hygge auch einen Namen bekommen.

 

Wie leben die Dänen Hygge?

 

In Dänemark wird sehr viel Wert auf Geselligkeit und Gelassenheit gelegt. Jeder Stress ist zuviel und sollte möglichst vermieden werden. So bekommen gemeinsame Abende mit Freunden, warmes Kerzenlicht, leckeres Essen, ruhige Musik und angenehme Gespräche eine ganz andere Bedeutung. Für viele Dänen sei Hygge ein perfekter Ausgleich zu einem anstrengenden Arbeitstag und die ideale Antwort auf dunkle und graue Winterabende. Aber auch im Sommer wird der Trend gelebt.

 

Denn draußen in der Natur sein und die Vögel zu beobachten trägt ebenfalls zu der Gelassenheit bei. Eine ausgedehnte Radtour mit einem anschließenden Picknick wird sehr gerne durchgeführt. Somit wird also klar, dass Hygge im Winter und auch im Sommer für ein behagliches Gefühl sorgt, wodurch Sicherheit, Vertrautheit und Wärme entstehen. In Dänemark wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass Hygge sich für jeden eignet.

 

Egal wie reich oder arm man ist, diesen Wohn- und Lifestyletrend kann jeder leben. Denn hierbei geht es nicht um das Geld, sondern um den Moment. Aus diesem wird das Beste gemacht, indem man wieder lernt, bestimmte Dinge nicht als selbstverständlich zu erachten. So kann ein leckeres Stück Kuchen oder knirschender Schnee unter den Schuhen etwas ganz Besonderes sein. Gerade in einer digitalisierten Zeit, in der sich alles nur noch um Technik dreht, wissen viele Menschen diese Dinge nicht mehr zu schätzen, die Dänen hingegen schon.

 

Jammern und Weinen sind durchaus erlaubt

 

Auch wenn der Hygge-Lifestyle gelebt wird, darf auch gejammert und geweint werden. Denn auch dann kann etwas anders laufen als gewünscht. Der Unterschied ist aber, dass der Trost nicht von Schokolade oder Chips, sondern von selbst gebackenen Zimtkeksen oder einem leckeren Kuchen, gespendet wird. Wenn zum Beispiel der Arbeitsvertrag nicht verlängert wird oder im Privatleben etwas nicht ganz rund läuft, wird ein Zufluchtsort gesucht. Und dieser ist so nah: das eigene Zuhause. Hier sollte man sich wohlfühlen und alle Sorgen vergessen können.

 

Der neue Lifestyle setzt auf Mäßigung

 

Bereits in der sogenannten Biedermeierzeit war ein ähnlicher Trend zu erkennen. Damals gab es eine gesellschaftliche Unbeständigkeit, die dafür sorgte, dass viele Menschen sich in die gute Stube zurückzogen und etwas Hausmusik hörten. In der heutigen Zeit wird die Stube Wohnzimmer genannt, in dem bei vielen Menschen Designersofas stehen und für Unterhaltung sorgen die diversen Social Media-Kanäle. Da scheint Hygge eine wohltuende Abwechslung zu sein. Denn auch ohne Smartphone, Tablet und Co. lässt sich leben und zwar deutlich entspannter. Denn dann wird nicht jeden Tag eine neue Schreckensnachricht gelesen oder geschaut, ob ein Bekannter gerade etwas geschrieben hat.

 

Viele Menschen, die Hygge leben gestalten die eigenen vier Wände so, dass sie einer skandinavischen Altbauwohnung ähneln. In einer solchen sind sehr viele Holzelemente, weiße Farben und sanfte Lichtquellen vorhanden, um eine möglichst gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

 

Rückzug aus der globalisierten Welt

 

Bei Hygge sind Themen wie Terrorismus, Cyberkriminalität oder diverse Finanzkrisen nicht wichtig. Vielmehr kann der Lifestyle als eine Art Gegenreaktion zu der globalisierten Welt angesehen werden. Somit wird lieber ein leckeres Stück Kuchen auf der Couch gegessen, anstatt sich mit der bedrohlichen neuen Realität auseinanderzusetzen. Und auch politisches Engagement spielt bei Hygge keine sehr große Rolle. Die Energie wird lieber dafür genutzt, um in diversen Aktivitäten das Glück zu finden. Diese sind zumeist so schlicht, dass eigentlich nichts falsch gemacht werden kann.

 

Hygge lernen

 

Für Ausländer, die Hygge erlernen möchten, gibt es derzeit zwei verschiedene Anlaufstellen. An der sogenannten School of Life werden diverse Zufriedenheitsworkshops angeboten, die zum Beispiel dabei helfen können, einen stressigen Alltag besser und zufriedener zu meistern. Und das sogenannte Morley College bietet einen Dänischkurs an, indem auch Hygge eine Rolle spielt. Allerdings ist es für Ausländer zumeist etwas schwierig die dänische Lebensweise vor Ort kennenzulernen. Denn Fremde werden als unhyggelig angesehen und nur selten eingeladen.

 

Hygge sorgt dafür, dass die Sehnsucht nach Einfachheit befriedigt wird. Und das in einer Welt, in der es sich nicht jeder leisten kann, wenig zu haben.